Erfahrungen mit Kinesiologie?

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Erfahrungen mit Kinesiologie?

Beitrag  girasol am Fr Aug 21, 2009 3:42 pm

Hallo zusammen!

Erstmal ein großes Lob an diese tolle Seite! Bin erst kürzlich darauf gestoßen, obwohl ich schon länger die Diagnose FM habe und auch im Internet immer wieder mal diesbezüglich "unterwegs" war. Hab viele tolle Sachen gelesen - z.B. die Einkaufslisten und die Muffins schon ausprobiert! Daumen hoch

Nun zu meinem Anliegen und hierzu kurz ein paar Infos zu meiner Situation:
Die Diagnose FM bekam ich vor 5 Jahren. Davor konnten meine Beschwerden lange nicht gedeutet werden und aufgrund einer Milcheiweißunverträglichkeit als Baby wurde auch immer der Milch (Kuhmilch) die Schuld an meinen Beschwerden gegeben. Nach der Diagnose FM ging es mir soweit gut. Meine Toleranzgrenze liegt sehr hoch, daher kann ich mich fast normal ernähren. Klar, gab es immer wieder mal Einbrüche, aber mein Homöopath hat das mit darmregulierenden Mitteln jedes Mal gut in den Griff bekommen.

Seit April habe ich jedoch eine Verschlechterungsphase, die bis heute anhält. Rolling Eyes Bis jetzt hat nichts von den bewährten Mitteln geholfen, auch eine strenge Diät war nicht erfolgreich. Noch dazu reagiere ich auf Lebensmittel, die eigentlich fruktosefrei sind und kann mich einfach an gar nichts mehr halten.

Aus meiner Verzweiflung heraus und dem Wunsch endlich jemanden zu finden, der mir helfen kann, war ich letzte Woche bei einer Kinesiologin. Sie ist die Mutter einer Bekannten und hat angeboten sich meine Situation mal anzuschaun. Bei der Sitzung hat sie "ertestet", dass ich zwar schon eine FM habe, aber scheinbar doch eine Milcheiweißallergie die Hauptursache meiner Beschwerden darstellt. Sie hat die Unverträglichkeiten "desensibilisiert" und ich muss jetzt 2 Wochen auf Kuhmilch und Fruktose/Zucker verzichten. Danach testet sie wieder und im Idealfall wären die Unverträglichkeiten weg.

Hat jemand von euch schon Erfahrungen mit Kinesiologie gemacht? Wenn ja, welche? Ich selbst erhoffe mir davon keine Heilung; das hat mir die Kinesiologin auch selbst nicht versprochen, sondern war da sehr realistisch. Aber es wäre natürlich schon der Wahnsinn, wenn das funktionieren würde. Ich wäre ja schon froh, wenn ich wieder so leben könnte, wie vor dem Einbruch... Mich würde euer Feedback dazu sehr interessieren und freu mich auf Antworten! Smile

Ganz liebe Grüße!
avatar
girasol
Reiswaffel
Reiswaffel


Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Erfahrungen mit Kinesiologie?

Beitrag  Miss.June am Sa Aug 22, 2009 9:56 am

ähmmm, was ist Kinesiologie??? das klingt ja sehr esotherisch... Kicher wobei, nix gegen esotherik...

_________________
Warum bin ich so fröhlich, so fröhlich, so fröhlich...
avatar
Miss.June
Chefin
Chefin


Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Erfahrungen mit Kinesiologie?

Beitrag  girasol am Sa Aug 22, 2009 5:40 pm

Weil ich das selber vermutlich nicht so gut erklären kann, hier der link zum Wikipedia-Eintrag über Kinesiologie:
http://de.wikipedia.org/wiki/Kinesiologie

Kinesiologie hat wirklich ein bischen einen esotherischen Ruf, weil die Wirkung bis jetzt noch nicht (schulmedizinisch) nachgewiesen werden konnte. Eigentlich wird K. viel eingesetzt um Stress abzubauen oder zur Entspannung. Die Kinesiologin, bei der ich war, hat auch schon einige Patienten mit Allergien und Unverträglichkeiten behandelt, und gute Erfahrungen/Erfolge gemacht. Sie selbst hatte eine Milcheiweißallergie und hat durch Zufall K. ausprobiert und es hat ihr geholfen, obwohl sie anfangs skeptisch war und nicht wirklich daran geglaubt hat. Sie ist jetzt nach 40 Jahren beschwerdefrei und kann sich wieder ganz normal ernähren. Darum wollte sie das auch anderen Betroffenen zu Gute kommen lassen und hat die Ausbildung gemacht. (Da sie bereits davor im Gesundheitsbereich tätig war, lag es für sie auch irgendwie nahe.)

So ist das Wink Wie gesagt, es war für mich einfach ein weiterer Versuch endlich etwas zu finden, das mir helfen kann, damit ich zumindest diese Verschlechterungsphase überwinden kann. Da ich eben von der Kinesiologin weiß, dass sie schon mehreren Leuten mit Allergien/Unverträglichkeiten geholfen hat, dachte ich, es hat vielleicht auch hier im Forum schon jemand Erfahrungen damit gemacht...
avatar
girasol
Reiswaffel
Reiswaffel


Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Erfahrungen mit Kinesiologie?

Beitrag  Light am Sa Okt 10, 2009 7:02 pm

Hast du das jetzt ausprobiert? Hört sich spannend an. Ich glaube, dass es mehr dirnge zwishcen Himeml und Hölle gibt als die Schulmedizin so zeigen kann...
avatar
Light
Butterkeks
Butterkeks


Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Erfahrungen mit Kinesiologie?

Beitrag  girasol am Mo Okt 12, 2009 7:38 pm

hi!

ja, ich war jetzt 2x bei der kinesiologin. es war für mich eine sehr interessante erfahrung und hat mir sehr gut getan. es geht mir seither auch langsam wieder besser, wobei ich dazu sagen muss, dass ich ja auch schulmedizinisch in behandlung war/bin und die verschriebene Medizin regelmäßig genommen habe. weiß nicht, was genau ausschlaggebend war, oder ob es auch einfach die kombination ist...
auf alle fälle hats nicht geschadet, ich hab was über mich selber gelernt und es geht mir besser! ich bin also soweit mit dem ergebnis zufrieden! sunny
avatar
girasol
Reiswaffel
Reiswaffel


Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Kinesiologie

Beitrag  cathy_04 am Mi Jan 20, 2010 12:30 pm

hi zusammen,
ich habe vor gut 5 Wochen die Diagnose FI bekommen. Habe gleich mit der Auslassdiät bekommen. Leider hat sich diese bis jetzt noch nicht erfolgreich gezeigt. Ich habe immer noch Beschwerden, besonders morgens und abends. Ich dachte auch schon, dass ich eventl. andere Lebensmittel nicht vertrage.
Die Freundin meiner Mutter ist auch Kinesiologin und hat sich meinem Problem angenommen. Ich war vor 2 Wochen das erste Mal bei ihr. Sie hat eine sogenannte "Balance" gemacht und einige andere Lebensmittel ausgetestet. Sie hat aber auch hauptsächlich meine Angst- bzw. Panikattacken behandelt. Ich muss zugeben, dass diese wirklich weniger geworden sind. Und die Lebensmittel, die sie für mich als schlecht aufgezeigt hat, lasse ich wirklich weg und es hilft ein wenig. Ich bin noch lange nicht beschwerdefrei, aber es geht mir schon ein wenig besser nach der 1.Sitzung. Heute abend habe ich die zweite Sitzung bei meiner Kinesiologin und dann wird sie auch ein wenig mehr auf meine FI eingehen.
Also ich kann bisher nur positives über Kinesiologie berichten. Ich bin zwar der Meinung, dass man sich nicht nur auf die Kinesiologie konzentrieren soll, man kann es begleitend sehen. Ohne Auslassdiät und medizinische Beratung geht es sicherlich nicht. Kinesiologie arbeitet vor allem auch auf der psychischen Ebene und hier hat es mir wirklich geholfen.
Ich denke einen Versuch ist es wert!

Liebe Grüße

cathy_04
Reiswaffel
Reiswaffel


Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Erfahrungen mit Kinesiologie?

Beitrag  Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten