Diagnose: FI - Zink/Folsäure

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Diagnose: FI - Zink/Folsäure

Beitrag  cathy_04 am Di Dez 29, 2009 6:11 pm

hallo zusammen,
ich habe letzte woche die diagnose: fructose-intoleranz bekommen. seit august kämpfe ich immer wieder mit durchfällen, bauchkrämpfen, aufstossen, schwindel, schlappheit etc. ich bin wirklich froh, dass man endlich "etwas" gefunden hat. nach einem martyrium (magenspiegel, darmspiegel etc.) bin ich froh, dass ich doch nicht als "psychisch kranke" abgestempelt werde und jetzt endlich etwas gegen meine beschwerden tun kann. ich war bereits schon bei einer ernährungsberaterin, die mir schon bei den ersten schritte in ein mehr oder weniger beschwerdefreies leben geholfen hat. ich habe jetzt seit gut 4 tagen mit der auslassdiät begonnen. ich merke langsam schon eine besserung. das aufstossen kommt nur noch selten, durchfall verschwindet auch langsam und die krämpfe werden auch leichter. nur fühle ich mich nun recht schlapp und habe immer noch so schwindelanfälle. ich habe das gefühl, dass mein kreislauf total in mitleidenschaft gezogen wird durch diese diät. ich bin auch nicht gerade die dickste, aber versuche wirklich viel zu essen (das was man darf natürlich). ich hab auch schon kräftig im forum hier geschmöckert und nun frage ich mich, ob ich nicht schon einen mangel an zink/folsäure habe. wie ging es euch gesundheitlich bei der auslassdiät? habt ihr von anfang an nahrungsergänzungsmittel wie zink/folsäure genommen? ich stelle es mir auch schwierig vor, die anzahl an vitaminen zu sich zu nehmen, wenn man ganz auf obst und teilweise auf gemüse verzichten sollte. kann ich zink/folsäure einfach selbstständig dazunehmen, oder sollte ich das schon besser noch mit meinem arzt abklären? seit ich die diagnose fruchtzucker-unverträglichkei bekommen habe, fühlt sich ja kein arzt mehr für mich zuständig...
ich wäre froh, eure meinungen zu hören und danke euch schon im vorhein!

ich möchte noch zu dieser tollen website& forum gratulieren. es hat mir in der anfangsphase sehr geholfen. man fühlt sich nicht so allein und kann auch doofe fragen stellen. ;-)

liebe grüße
kathrin

cathy_04
Reiswaffel
Reiswaffel


Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Diagnose: FI - Zink/Folsäure

Beitrag  radieschen am Di Dez 29, 2009 9:12 pm

hallo kathrin,

mir gings zu anfang der auslassdiät erstmal viel besser, was aber nach
einigen wochen nicht mehr so war. die ´BAUCHSYMPTOME` sind zwar
sehr viel weniger geworden aber schlappheit, konzentrationsstörungen,
schwindel etc. nahmen zu. mitunter war ich echt unterzuckert.
aber dank traubenzucker, reissirup, zink, folsäure und einem kombi-
präparat aus biologisch hoch wirksamen vitaminen und spurenelementen
gehts besser. ist schon ratsam, wenn du längerfristig diät lebst.
ich mach zusätzlich noch eine darmsanierung, da candida und fi sich
gegenseitig begünstigen. viel erfolg beim ausprobieren.

radieschen
Reiswaffel
Reiswaffel


Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Diagnose: FI - Zink/Folsäure

Beitrag  Anjizilla am Mi Dez 30, 2009 11:05 pm

Herzlich Willkommen! Smile

Zwecks den zusätzlichen Vitaminen/Mineralstoffen - ich nehme seit der Umstellung täglich Fructobalax (Zink/Folsäure) und Multibionta Nutrition. Da ich noch am Rumtesten bin und bislang alles an Obst und Gemüse recht unglücklich verlief, komme ich normal einfach nicht auf eine ausreichende Versorgung. Zusätzlich nehme ich noch Magnesium Kapseln. Seitdem ist das Herzstolpern weg und ich bin schon ein Stück weit agiler, als vorher. Ich denke grad in der Phase der Auslassdiät ist es hilfreich, dem Vitamin- und Mineralienhaushalt tatkräftigt unter die Arme zu greifen. Danach kann man ja schauen, ob man es weiterhin braucht oder ob evtl. auch eine niedrigere Dosierung langt. Ich habe das ehrlich gesagt nicht mit meinem Arzt abgesprochen, da er in Sachen Lebensmittelunverträglichkeiten auch generell nicht so fit ist, aber es schadet sicher auch nicht, wenn du es bei deinem Arzt mal ansprichst.

Grad am Anfang der Umstellung hatte ich auch Probleme mit dem Unterzucker, das hat sich dann aber eingependelt, seitdem ich weniger mit Traubenzucker und dafür mehr mit Reis- oder Dnkelsirup süße.
avatar
Anjizilla
Butterkeks
Butterkeks


Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Diagnose: FI - Zink/Folsäure

Beitrag  Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten